Dienstag, 26. April 2016

Heilpflanze des Jahres 2016



Hallo ihr Lieben!
Lasst uns einmal über Kubebenpfeffer reden. 


Der ist nämlich zur Heilpflanze des Jahres 2016 gewählt worden. 


Seit 1990 wird jedes Jahr eine Heilpflanze dazu auserkoren an der Spitze zu stehen, exemplarisch für die Bedeutung aller Pflanzen die in der Phytotherapie eingesetzt werden.

Ich finde das eine schöne Idee, lernt man dadurch doch auch Kräuter, Gewürze und andere Pflanzen besser kennen. Kubebenpfeffer kannte ich davor z.B. gar nicht. Dabei steht er bei uns in Österreich bei Spar im Gewürzregal. Je nach Anbieter kostet er zwischen 2 und 4€ 

Im Internet findet man einiges zur Heilwirkung. 

Mit Kubebenpfeffer kochen 


Ich selbst habe mich dem Kubebenpfeffer von der kulinarischen Seite her genähert. Weil ich es wichtig finde dem Körper ü40 mit guter Ernährung zu unterstützen. Ich möchte mich so gut es geht, gesund ernähren, und wenn ich schon täglich frisch koche, dann auch gleich mit guten Zutaten.

Der Geschmack der Pfefferkörner ist weniger scharf als herkömmlicher schwarzer Pfeffer. Er hat eine leichte Frische und sehr viel Aroma. Die Pfefferkörner werden im Ganzen angeboten, unzerkleinert. Es empfiehlt sich den Kubebenpfeffer direkt vor der Verwendung in einem kleinen Mörser zu zerstoßen.
So kommt das Aroma am besten zur Geltung. 


Rezept mit der Heilpflanze des Jahres


Mit der Heilpflanze des Jahres habe ich ein Gericht mit Frühlingszwiebeln und Tomaten gekocht. Der spezielle schwarze Pfeffer passt sehr gut zur Frühlingsküche. Er gibt dem Gemüse, mit seiner milden Schärfe, noch einen Schuss Power. Honig und und Petersilie runden den Geschmack schön ab. Regelmässig frische Kräuter zu verwenden, finde ich persönlich wichtig, für meine Ernährung als Frau 50Plus

Rezept für Frühlingszwiebel mit Kubebenpfeffer und rosa Pfeffer

Die gebackenen Frühlingzwiebel mit Tomaten und Bandnudeln gehen einfach zu kochen. Man benötigt wenig Zeit und auch nicht allzu viele Zutaten.

Zutaten
1 Bund Frühlingszwiebel
Olivenöl
kleine Tomaten
1EL Honig
Salz, Kubebenpfeffer ,rosa Pfeffer
etwas braunen Zucker 
Nudeln nach Wahl
Creme fraiche oder Rahm
Petersilie


Die Frühlingszwiebel geputzt und gewaschen in eine feuerfeste Form schichten. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Form nun bei 200° für ca.12min. in den Backofen stellen. Nach den 12min. den Honig über den Zwiebeln verteilen und die Form für weitere 7min. in den Ofen stellen.

Tomaten halbieren, in Olivenöl bei starker Hitze anbraten bis sie beginnen zu zerfallen. Den Zucker unterrühren. Mit Salz abschmecken.

Nudeln kochen.


Nudeln, Tomaten und gebackene Frühlingszwiebel auf einem Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen. Creme fraiche oder Rahm auf der Zwiebel verteilen, mit reichlich Pfeffer würzen. :)

Falls nun jemand auf den Geschmack gekommen ist, noch mehr Gerichte mit der Heilpflanze des Jahres 2016 kochen möchte. 

Ich habe für die wunderbare Seite Wildkräuter leben ein ganzes Menü mit Kubebenpfeffer etwas mit der Heilpflanze des Jahres zubereitet, ja, sogar das Dessert. Apfel harmoniert z.B. sehr gut mit dem Aroma von Pfeffer.

Für alle die generell an dem teilhaben möchten was uns die Natur in Form von Wildkräutern anbietet, hier geht es zur offiziellen Seite von Wildkräuter leben 



Ab Ü40 ist mir gute Ernährung noch wichtiger geworden.

Hatte ich in den Jahren davor, für meine Verhältnisse, schon eher gesund gegessen. Achte ich seit ca.10 Jahren noch etwas mehr darauf wie ich meinen Körper mit guter Ernährung unterstützen kann.
Da ich keine Nahrungsmittelergänzung in Form von Kapseln oder Tabletten zu mir nehme, lege ich Wert darauf, dass meine Nahrung möglichst viel für meinen Körper "tut". 

Das klingt vielleicht etwas kompliziert. Wenn man aber einmal drin ist in dem Thema, das Essen gut schmecken, und zugleich möglichst Mineralstoffreich und Vitaminreich sein soll, dann geht das Einkaufen dafür fast automatisch. 


Das nächste mal geht es hier mit Mode weiter, es wird die Farbe Rot sein, mit Streifen kombiniert :)


Wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Liebste Grüße,
LoveT.



Kommentare:

  1. danke für´s vorstellen! diesen pfeffer kannte ich auch noch gar nicht!
    und dein essen liest sich mal wieder superlecker!!
    alles liebe! xxxxx

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker. Vielleicht mal eine Idee zum Nachkochen. Den Pfeffer kannte ich noch gar nicht.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht lecker aus... nur habe ich von diesem Pfeffer noch nie etwas gehört... ich sollte beim nächsten Supermarktbesuch wohl mal genauer hinsehen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Sure it is tasty!! Kisses
    el blog de Sunika

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Andrea. Was du alles auftust. Kannte ich noch nicht. Aber auch ein großes Kompliment für deine tollen Foodfotos. Das ist nämlich wirkich eine Kunst, das so hinzubekommen....LG Sabina

    AntwortenLöschen
  6. hey, heute habe ich mal richtig was von dir gelernt :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Idee, damit mal wieder was zu machen. Eine zeitlang hatte ich ihn über. Da war er gefühlt überall dabei. Aber es gibt Sachen, wo er einfach gut hin passt.

    AntwortenLöschen
  8. LoveT... I adore fresh vegetables sauted over a light pasta or rice... there are so many great flavors that go together so well... this dish sounds wonderful xox

    AntwortenLöschen
  9. So mouthwatering! x

    http://ohmymascara.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. Huhu, den Pfeffer verwende ich schon recht lange. Fand es toll jetzt bei Heidi und auch bei dir drüber zu lesen. Toll!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. Die Fotos machen Appetit :-) Ich druck das Rezept mal aus und dann darf der Mann an den Herd. Der liebt nämlich Pfeffer in allen Variationen. Und kochen kann er auch besser als ich :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  12. It looks so yummy! Really inspiration)) Thanks for sharing dear))

    http://fairyland111.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  13. Ich kannte den auch nicht . Jetzt wo ich ihn habe , kann ich Deine Information nur bestätigen ;)
    Er schmeckt sehr gut
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Lovely post dear! It looks so delicious. :)

    AntwortenLöschen
  15. Das ist super. sowas mag ich total gern. Herzlichen Dank fürs Teilen.
    Zudem sehen Deine Bilder auch noch super lecker aus.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  16. This is interesting to know about the peppercorn, have never tried it before. I love everything on here today, and do you know that pasta is my favorite dish? Your photos make your food look so Yummy. :)

    Have a wonderful week.

    love, ~Sheri

    AntwortenLöschen
  17. Hallo du Liebe,
    von Kubebenpfeffer hab ich in meinem Leben noch nix gehört! Aber dein Rezept klingt köstlich und die Fotos dazu sehen sehr verführerisch aus!
    Ganz herzliche rostrosige Grüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/die-tiere-vom-cobenzl.html

    AntwortenLöschen
  18. Klingt sooooo lecker! <3
    Ich liebe Gewürze , deswegen brauche ich diesen Pfeffer auch
    Liebste Grüße :-*

    AntwortenLöschen
  19. Hello from Spain: a very healthy and healthy recipe. Very tasty. Keep in touch

    AntwortenLöschen
  20. Die Bilder sind ja großartig! Gut, das ist nicht neu, weil ich deine Fotos immer mag, aber die machen sofort Lust, dieses Gericht nachzukochen. Diese Pfefferart kannte ich übrigens auch noch nicht. Danke fürs Vorstellen!

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Zwiebeln sind gerade im Ofen. ;)

      Löschen
  21. OMG. So pretty. I like!

    ** Join Love, Beauty Bloggers on facebook. A place for beauty and fashion bloggers from all over the world to promote their latest posts!


    INSTAGRAM @BEAUTYEDITER
    BEAUTYEDITER.COM

    AntwortenLöschen
  22. Delicious!! Thanks for sharing the recipe. New Follower!
    Hugs,
    Jody

    AntwortenLöschen
  23. So yummy :)

    http://shizasblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  24. Huuuum.. Me deu água na boca agora! ^^

    Bjinhos ;*
    Pâm

    AntwortenLöschen
  25. Lecker und gesund,
    ein Gericht nach meinem Geschmack. Deine Bilder sprechen für sich, alles wirkt so herrlich frisch und köstlich.
    Dieser Heilpflanze werde ich gleich einmal einen Besuch abstatten .
    Meine Männer lieben das Scharfe.
    Ganz herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  26. yummy!!!!!

    http://modaodaradosti.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  27. mmmhhh, das ist lecker, da bin ich dabei.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...