Sonntag, 10. Juli 2016

Ein Blog für Frauen. Aber für wen schreiben wir tatsächlich?



Hallo, schönen Sonntag! Ich schreibe Blog weil es mir Spaß macht zu fotografieren. Zumeist sind es Fotos von Mode, Make up, Landschaften, Reiseorten, Blumen oder Essen. Wenn mir die Ergebnisse meiner Fotografiererei gefallen, dann mag ich die Bilder gerne herzeigen. Also ist der Blog hier schon etwas, das ich für mich selbst mache. Und ich würde meinen, von den Themen und Bildern her, ist mein Blog für Frauen eher interessant als für Männer ... aber, wer liest ihn nun tatsächlich?

Ein Blog nur für Frauen 


Als der Blog noch ein Beautyblog war, hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wer hier mitliest. Irgendwie betrachtete ich es als Tatsache, dass hier nur Frauen mitlesen würden.
Wen interessiert sonst schon jeder einzelne Lippenstift jeglicher LE von MAC. Es gab hier immer nur neue Kosmetik zu sehen, und Arme vollgeschmiert mit Farben zum Farb-Vergleich, und jede Woche Dupe Alarm!
Damals war der Kreis der Leser nicht nur auf Frauen beschränkt, er war noch viel enger gesteckt.
Mein Blog war für Frauen, die sich dafür interessierten das Ruby Woo der schönste Rotton ist, und warum doch alle wieder nur MAC Red kaufen, während Russian Red doch viel heißer aussieht. Welcher der 3 Lippenstifte ein mattes Finish hat, und wie lange sie jeweils auf den Lippen halten. Wir fragten uns, soll man Lustre kaufen oder nicht, reicht für dieses Finish nicht auch ein Lippenstift aus dem Drogeriesegment? Ich habe es geliebt, und wirklich regelmäßig gepostet. Ihr müßt wissen, in einer Nische lebt es sich als Bloggerin nämlich sehr gut. Es gibt keinen Leerlauf, man weiß immer was man schreiben und zeigen könnte. Die Themen sind im Bereich Beauty praktisch in jeder Schminkschublade zuhause. Man öffnet sie und schwups hüpfen sie einem auf den Arm über die Tastatur auf den Monitor.

Mehr Themen, andere Leser? 


Heute schreibe ich zwar über mehr Themen als nur Beauty. Aber der Personenkreis den Mode, Kosmetik und spezielle Ernährung um nicht zuzunehmen interessiert, ist natürlich eher begrenzt.
Das hier ist eindeutig und unübersehbar ein Blog, der sich den schönen Dingen im Leben widmet. Zumindest meist.
Selbst lese ich gerne Blogs, die auch das Weltgeschehen in ihre Themenvielfalt mit einbinden. Meine Art mich auszudrücken, empfinde ich aber oft sogar selbst als zu missverständlich, um öffentlich Themen dieser Art hier mit aufzunehmen.
Ich bin also sehr gerne in der üblichen Lifestyle-Schiene. Wobei Leben, Lifestyle ü50, in Zusammenhang mit einem Blog, nicht einmal so üblich und überrannt ist. Wir sind schon eine überschaubare Gruppe gell!

Und auch wenn ich hier nur über Themen spreche, über die man auch im Alltag ganz offen reden kann, so hüpfen mir die Ideen dafür ebenfalls aus jeder Küchenschublade entgegen. Habe ich doch meine Ernährung mit dem Erreichen der 50 auf gesünder und kalorienärmer umgestellt, und auch ansonsten bin ich in der Küche ziemlich experimentierfreudig. In Mode Dingen weniger, aber das möchte ich gerne noch ändern. Denn ich bin in einem guten Alter um experimentierfreudiger zu werden, diese runde Zahl ist so motivierend, wie ein kleiner gut geölter Motor.

Insgesamt und alle Themen zusammengezählt, würde ich sagen, das es hier ein Blog ist der eher weibliche Leser hat. Aber für wen ich nun tatsächlich schreibe, wer meinen Blog liest, bleibt für mich weitgehend unbekannt und somit ein Geheimnis
Wie ist das bei euch, denkt ihr beim schreiben daran wer es später lesen wird? Schreibt ihr eure Blog-Artikel schon in dem Gedanken an eure Lesergruppe, oder ist das egal, denn ihr seht die Menschen die es später lesen eh nie persönlich?


Aromatischer Orangen-Nuss Kuchen ohne Mehl


Kuchen ohne Mehl und ohne normalen weißen Zucker zu backen ist schon fast zu meiner Passion geworden. Die Leidenschaft fürs Backen habe ich vor ca. 2 Jahren entwickelt, und mich vor ca. 1 1/2 Jahren dem gesünderen Backen zugewendet. Und siehe da, es spart nicht nur Kalorien, sondern es schmeckt auch um vieles besser.

Der Kuchen heute ist aromatisch-würzig mit Kardamom und Ingwer. Er schmeckt nach sonnigen Orangen und warmen Gewürzen, und passt somit in jede Jahreszeit. 
Ich habe diesen Kuchen schon öfter gebacken, er gelingt super leicht! Da er ohne Mehl auskommt, ist er natürlich glutenfrei.

Rezept glutenfreier Orangen-Mandel Kuchen
3 Eier
66g Kokosöl flüssig
150g geriebene Nüsse (ich hatte 100g Mandeln und 50g Haselnüsse)
100g Birkenzucker
1 TL Backpulver
8g Kardamom gemahlen
3 Kardamomkapseln ganz ,mit einem kleinen Messer an der Seite eingeritzt
2 EL Agavendicksaft
1 Orange - Schale und Saft
1TL Ingwer gemahlen
Dekoration - Beeren nach Wahl (ich hatte Ribiseln und Brombeeren)
Springform mit 18cm Durchmesser

Eier mit Kokosöl und abgeriebener Orangenschale schaumig rühren.

Mandeln, Haselnüsse, Backpulver und Kardamom zusammenmischen.

Nun die Ei-Mischung mit der Nuss-Mischung gut verrühren.

Die Springform mit Kokosöl auspinseln, den Teig in die Form füllen.

Den Kuchen bei 180° für ca.40min in den Backofen stellen.


Den Kuchen dekorieren 


Die Orange auspressen. Den Saft mit Ingwer, 3 Kardamomkapseln und Agavendicksaft aufkochen und zu einem dicken Sirup einkochen lassen. Das dauert nicht lange! 

Den Kuchen kurz 5min. abkühlen lassen und dann mit einem Holzspieß an der Oberseite mehrmals einstechen. Nun den Sirup darauf verteilen. 

Wenn der Orangen-Nuss Kuchen völlig abgekühlt ist mit Beeren, und wenn ihr mögt mit Blüten, dekorieren. 



Am 15. des Monats Juli geht es mit Heidi und mir mit Topfgucker weiter, wir laden herzlich dazu ein! 

Zuvor komme ich nächste Woche aber noch mit der Interpretation eines sportlichen Outfits zurück. Damit werde ich bei Ines auf ihrem Blog Meyrose mitmachen. Das Thema ihres Modejahres 2016 lautet nämlich "beim Sport" 
Das Thema steht für alle offen die ebenfalls bloggen und ihr Outfit, mit dem sie ihren Sport ausüben, zeigen möchten. Also macht bei Interesse gerne mit. :) 


Alles Liebe und bis bald!
LoveT.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ich denke häufiger daran, wer bei mir so ließt und das war ein Grund dafür, den alten Blog einzustellen. Zu viel persönliches. Als ich anfing mit dem Bloggen, war mein Leserkreis sehr begrenzt, ich war für Suchmaschinen nicht zu leicht zu finden und nur ganz selten verirrten sich Leser zu mir, die ich nicht einordnen konnte. Dann wurde der Kreis unübersichtlich, dass fand ich irgendwann unangenehm. Denn an manchen Suchbegriffen merke ich auch heute, da lesen nicht nur an Mode interessierte Frauen. Instagram ist noch schwieriger, und seitdem mein Profil dort offen ist, blockiere ich wöchentlich so 10-20 Follower, die ich einfach nicht haben möchte. Trotzdem mag ich mein Profil nicht auf privat stellen, da ich dort schon wirklich nette Kontakte geknüpft habe. Ist halt irgendwo immer eine Gratwanderung aber so langsam kommt auch dort an, woran ich kein Interesse habe.
    Wenn ich schreibe, denke ich an die regelmäßigen Leser, die wirklich interessiert, was ich da schreibe. Sei es über Mode, Lippenstift oder sonstwas. Und ich frage mich dann: was wird sie interessieren.
    Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das waren alles auch meine Gedanken für diesen Beitrag. Es ist auch wichtig das wir daran denken das wir, wenn wir öffentlich bloggen, keine Kontrolle mehr darüber haben wer liest. Das ist einerseits gut, denn an den Suchbegriffen merke ich oft das tatsächlich jemand nach genau einem Lippenstift sucht, aber andererseits ist es auch sehr einseitig. Man kennt uns, aber wir kennen die anderen nicht. Bei Instagram habe ich keinen Account, aber gut das du das ansprichst. Das wußte ich z.B. nicht.
      Sehe da vieles wie du, Blog zu schreiben ist ein schönes Hobby, wenn man vorher überlegt was man sagen möchte :)
      Dankeschön, happy Sunday!

      Löschen
  2. Beautiful post :)

    http://shizasblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ich bewundere wirklich, was du immer für Ideen aus dem Hut zauberst. Und deine Bilder sind durch die Bank wunderschön. Könnte ich auch so tolle Bilder produzieren, dann täte ich das, aber ich kann nur Text und muss mir anderweitig behelfen und wenn's nur plakative Schriftzüge sind.

    Für wen schreiben wir? In erster Linie immer noch für mich und dann für die, die es interessiert (meine Followerzahlen sind winzig neben deinen). ;)

    Der Gedanke, dass sich alles, was veröffentlicht wird, meinem Einfluss entzieht, führt allerdings dazu, dass ich sehr ungerne Bilder von mir zeige. Text? Immer. Bilder? Eher nein.

    Lieben Gruß u. einen schönen Sonntag für dich!

    AntwortenLöschen
  4. Hi LT,

    interessante Frage. Der Leserkreis, der mir persönlich bekannt ist, ist ja eher überschaubar. D.h. ich denke durchaus an die ü30-Bloggerinnen, die das vermutlich lesen werden, was ich so schreibe. Außerdem habe ich über WP noch einige Folger, die ich nicht näher kenne, was denen gefällt, weiss ich nicht so recht. Da sind übrigens auch männliche Follower drunter. Was ich allerdings versuche, ist bestimmte Begriffe zu vermeiden, um damit nicht über Google verlinkt zu werden, um kein unerwünschtes Publikum anzuziehen (klappt übrigens erstaunlich selten ;-)). Und ja, ich weiss auch dass ein paar Leute von der Arbeit mitlesen. Und ich denke schon darüber nach, dass ich nichts schreibe, was ich denen nicht auch "so" erzählen würde.

    Glg und schönes Rest-WE!

    Annemarie

    AntwortenLöschen
  5. it looks super delicious
    keep in touch
    www.beingbeautifulandpretty.com
    www.indianbeautydiary.com

    AntwortenLöschen
  6. Danke Dir für die Erwähnung des Modejahrs. Bin gespannt auf Deinen Sportlook.

    Es hängt bei mir sehr vom Thema ab, ob ich es für die Zielgruppe oder nur aus meiner Sicht schreibe. Bei meiner letzten Umfrage war ich überrascht, dass meine bekennenden Leser 10 Jahre älter waren als erwartet. Also eher 45+ als 30+.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  7. Inzwischen bin ich bei meinen Blogbeiträgen auch sehr sparsam geworden, was Privates angeht. Ich habe allerdings auch noch einen "privaten" Blog, da steht noch einiges drin, was nicht für alle Leser gedacht ist, der schläft aber momentan. Seitdem ich mal quasi gestalkt wurde von einem Exfreund meiner Tochter trenne ich das. Inzwischen schreibe ich im Blog über alles Mögliche, nur halt keine privaten Dinge mehr und ich versuche auch, mich soweit bedeckt zu halten, dass sich niemand auf meinem privaten Umfeld beleidigt oder gestört fühlen kann. Ist aber manchmal gar nicht so einfach.. ich hab mal über eine Freundin von mir geschrieben, das hat eine andere Freundin gelesen, das auf sich bezogen.. Zack, Stress bekommen. Also bin ich jetzt noch vorsichtiger..
    Meine Suchbegriffe muss ich doch irgendwann mal checken..
    Ich lese Blogs, die ich interessant finde und deren Inhalte ich mag. Ob das jetzt tolle Texte sind, schöne Rezepte oder "nur" fantastische Bilder ist eigentlich egal. Oder einen Mix aus Allem! Mein Blog selbst ist ein Sammelsurium.. eine echte Mode- oder Fashionbloggerin werde ich wohl nicht mehr..
    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
  8. Was für Bilder und wie lecker das wieder aussieht. Da ich immer schon professionell als Journalistin geschrieben habe, weiß ich gar nicht wie ich die Frage beantworten kann. Eine Grundregel lautet da nämlich: immer an den Leser denken. Also, was setze ich an Wissen etc Voraus. Schönen Sonntag und LG Sabina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Love- T, ich sehe schon, ich denke zu wenig nach. Eindeutig. Aber ich glaube wenn ich es täte wäre ich gehemmt.
    Vom Gefühl her denke ich immer ich schreibe für die netten Menschen die regelmäßig einen Kommentar hinterlassen.
    Dein Kuchen ist wieder mal so lecker. Nein ich backe heute keinen Kuchen. Es ist zu heiss! Ich mach heute eher kalten Kaffee :)
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  10. Deine Bilder sind wirklich absoltute Highlights. Ich fotografiere auch sehr gern, allerdings hab ich für Foodfotografie oder andere Detailfotos kein Händchen und auch nicht die Geduld das alles so schön herzurichten. Insofern kann ich meinen Blog mit soetwas nicht füttern. Ich fotografiere gern Menschen, insbesondere Streetfotografie, aber das halt nix für einen Blog.

    Wer Blogs so liest, hab ich mir auch oft überlegt. Ich denke, vorallem im Bereich Mode werden Blogs überwiegend von anderen Bloggerinnen gelesen. Bei Beautyblogs oder Ratgeberblogs ist das sicher anders. Wenn ich auf der Suche bin nach Erfahrungen zu einem bestimmten Thema, dann komme ich über Google ja oft auf Blogs, die ich sonst nicht weiter verfolge, da ziehe ich mir halt meine nötigen Informationen raus, bedanke mich noch mit einem Kommi und schaue mit hoher Wahrscheinlichkeit nie wieder rein.

    Meinen Blog lest bestimmt nur Ihr und vielleicht zwei oder drei andere Mädels, die nicht im Ü30 Forum sind. Wenn andere Leute auf meinen Blog stossen, dann sicher nur ganz zufällig und ich glaube nicht, dass sie da überhaupt was lesen. Vielleicht schauen sie sich das eine oder andere Bild an und das wars.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  11. Was vom Tage über bleibt. Ist normal erstaunlich wenig. Woche um Woche verstreicht. Und wenn ich den Blog nicht hätte, wo nur das zu finden ist, was ich mag und was mur Spaß macht, dann würde ich denken ich hab meine Zeit an zu viele Dinge verschwendet. Aber das ist nicht so. Für den Blog nehme ich mir mehr Zeit für mich. Und ich hoffe die Leser machen es wie ich z. B. Hier heute. Aha, die LoveT, die macht Dinge, die sie glücklich macht. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Über persönliches schreibe ich auch nur noch sehr wenig.Wenn fließt höchstens mal hier und da ein paar Sätze rein.Das hat sich aber auch zum einen nach dem Studium bei mir verändert.Da ich mein berufsleben versuche strickt zu trennen.Aber auch an der Benutzung von Twitter , Instagram und Co. Glaube am privatesten bin ich dann doch bei Twitter und Snapchat. Die meisten meiner Leser, lesen meinen Blog schon seit Jahren bei den anderen Frage ich mich auch immer wer das sein könnte.
    Wünsche dir noch einen hofftenlich auch bei euch sonnigen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  13. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. erstmal: her mit dem kuchen - ich geh kaffee kochen :-)))
    tropft mir jetzt der zahn.....
    mach dir nicht so viele gedanken! dein blog ist wunderbar wie er ist - wunderschöne bilder, leckere rezepte, eine schöne frau und das ganze voller leben! <3
    mit dem weltgeschehen gehts mir wie dir - ich würde wohl nicht die richtigen worte finden und dann stände entweder der geheimdienst vorm haus oder der mob!
    vll. sollten mehr männer die damen-lebenstil-blogs lesen - da könnten sie viel lernen - auch wie man entspannter aufs leben blickt!!!
    schön weitermachen :-)
    umärmelung! xxxxx

    AntwortenLöschen
  15. liebe love t, aus seo sicht sollte ich mich zum beispiel besser auf ein thema beschränken, aber ich habe mir zur aufgabe gemacht ein breites spektrum abzudecken, einfach weil es mir spass macht. klar sind die leser super wichtig, aber ich schreibe immer noch hauptsächlich für mich :).
    liebe grüße zum sonntag!

    AntwortenLöschen
  16. Zunächst sieht der Kuchen einfach lecker aus. Mir hat neulich ein ehemaliger Kollege verraten, dass er gerne meinen Blog liest. Das hat mich natürlich sehr gefreut, ein echter männlicher Leser *yea* angefangen hat es auch damit, nur für mich zu schreiben. Mittlerweile, wäre mir dies allerdings zu wenig, denn mit wem sollte ich mich dann austauschen. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  17. Ich denke beim Schreiben am meisten an die Leser, die regelmäßig wiederkommen und besonders an meinen Themen interessiert sind. Wie viele stille Stammleser ich habe, weiß ich nicht. Es scheinen doch einige zu sein. Auf Insta habe ich auch männliche Follower. Ich glaub, die wollen aber nur Bilder gucken. Wenn ich Reiseberichte schreibe, bekomme ich ab und zu Kommentare von männlichen Lesern im Blog oder z. B. Nachfragen zum Paddelboot.

    Es ist und bleibt jedenfalls spannend. Ich blogge gern und lese gern Blogs - querbeet. Bei Dir ist es immer schön ♥

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  18. I write my feelings in my blog... I think all people can read it but mostly women do... I find mostly women write blogs but men are writing me and more too... I think we should just write from our hearts xox ♡

    AntwortenLöschen
  19. Ñammmm!! Delicius!! Kisses
    el blog de Sunika

    AntwortenLöschen
  20. Lovely post dear! Have a great weekend! xx

    AntwortenLöschen
  21. Yummy! Fantastic post dear! Hope you have a lovely day.

    AntwortenLöschen
  22. Ich schreibe tatsächlich in aller erster Linie , nur für mich . Damit halte ich alles kreative , gelesene und gesehene fest . Auf diese Weise vergesse ich nicht so viel und kann im Winter wenn ich Lust habe zurück schauen , was ich den ganzen Sommer so alles gesehen und gemacht habe :)
    Deine Bilder sehen wieder klasse aus :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  23. Erstmal muss ich dir danke sagen, für diese wunderbaren leckeren Bilder.
    Sie machen Appetit auf mehr.
    Ich schreibe und fotografiere liebend gerne. Das es mir so viel Freude macht, wusste ich am Anfang selbst noch nicht. Irgendwie war es ein Ausgleich zur Arbeit und zur Familie. Es ist für mich ein Austausch von Ideen,Gedanken und Entwicklungen.
    Sobald ich Zeit erübrigen kann, probiere ich zu schreiben und andere Blogger zu besuchen. Es macht mir unendlich viel Spaß.
    Hab noch einen schönen Sonntag,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  24. Liebe LoveT,
    ich mag deine sanften Gedankengänge gerne lesen, und bin daher sehr froh, dass dies kein reiner Beautyblog mehr ist. Kosmetik und Kochen interessiert mich (ich gestehe es!)wenig und massives product placement in Mode-Beiträgen lässt mich sofort wegklicken. Mich fesselt mehr das wieso und warum, und das lese ich gerne und komentiere auch meist zu solchen Themen. Denn selbst zu einem Lippenstift und einem Ringelpullover kann man eine Meinung haben (außer "habe ich gekauft" oder "kombiniere ich zu").
    Da ich ganz unterschiedliche Zielgruppen habe, kommt auch ein wilder Mix an Themen bei meinen Beiträgen zusammen. So kann man von seinem Kernthema auch ab und zu mal Pause machen, ich danke, dass das die Qualität enorm verbessert.
    Daher wähle ich bestimmte Themen für bestimmte Zielgruppen und dazu auch bestimmte Verbreitungswege. Die meisten Zugriffe habe ich über Google, daher setze ich gezielt Bildunterschriften und Headlines bei den Beiträgen, die ich weiter gestreut sehen möchte.
    Dir weiterhin viel Erfolg bei deinen vielen schönen Projekten
    und herzliche Grüße
    von Edna Mo

    AntwortenLöschen
  25. Ich mag deinen Blog, ich mag deine Themen und ich mag vor allem deine Kuchen *jammie, her damit*
    Meinen Blog schreibe ich, elender Egoist, der ich bin, in erster Linie für mich. Da kann ich im Gegensatz zum Job so schreiben wie mir der Schnabel gewachsen ist und darf mich endlich mal an völlig belanglosen Themen austoben :-) Das hindert mich nicht daran, auch mal Themen aus Politik oder Gesellschaft anzuschneiden, aber eben so wie ich das mag, ohne dass ich mich an die 60 Zeilen Platz für einen Kommentar halten muss.
    Außerdem hoffe ich, dass ein oder zwei Menschen da draußen irgendwie einen Nutzen aus dem Blog ziehen. Kommentiert wird zwar fast nur von anderen Bloggern, aber die können nicht die einzigen Leser sein, dazu sind die Zugriffszahlen viel zu hoch. Also gibt es viele stille Leser. Ob das Männlein sind oder Weiblein, weiß ich nicht. Aber ich fände es toll, wenn sie irgendetwas mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  26. Liebe LoveT.
    egal, wer sonst noch so bei Dir vorbeikommt - Du schreibst auf jeden Fall auch für mich! Ich mag Deine entspannte Art, Deine schönen Spaziergänge und Deine perfekten Bilder, wenn es um Essen geht. Da habe ich schon sehr viel nachgemacht und neue Ideen bekommen. Ein dickes Dankeschön dafür und liebe Grüße aus Berlin! Bärbel

    AntwortenLöschen
  27. Wow, this looks so festive and delish!

    AntwortenLöschen
  28. Ein sehr treffender, nachdenklicher Post :-)
    Ich versuche schon an meine Leser zu denken - frage mich trotzdem, wer liest das überhaupt?
    Kommentare gibt's fast nur von anderen Bloggern und andere Social Media Kanäle sehe ich kritisch, z.B. Instagram.
    Da werden nur schöne Bilder geklickt und, wie Andrea sagt, man will nicht jeden Follower haben.
    Ob's dem Blog etwas bringt? Ich weiss nicht.
    Vorwiegend schreibe ich aber, weil es Spass macht und um mich mitzuteilen :-)
    Liebe Grüsse und schöne Woche
    Steffi

    AntwortenLöschen
  29. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  30. Ummmmmmmmmm, que ricoooooooooooooooo1!!, apetece darle un mordisquito, jejej, un besazo

    AntwortenLöschen
  31. I think it's so nice that you write about different things other than fashion. It is more appealing that way. It means you have many other interests besides fashion, and that makes you well rounded, my dear friend.

    This orange almond cake looks so Yummy. :)

    love, ~Sheri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...