Mittwoch, 14. September 2016

Lifestyle mit dem Spätsommer auf dem Tisch - frische Feigen



Hallo und Willkommen zu einem Rezept das gut in die erste Hälfte des Septembers passt. Auf den Wiener Märkten werden in dieser Zeit frische Feigen angeboten, jedes Jahr ein gesundes Highlight im Spätsommer. Wenn der Sommer zu Ende geht kommen bei uns die Feigen auf den Tisch, Lifestyle mit Genuss. 

Man sagt Feigen regen die Verdauung an 


Ob das stimmt kann ich nicht sagen, mir ist da noch nichts aufgefallen. Allerdings essen ich Feigen nur frisch, nie getrocknet. Und alles was die Feige "kann", kann sie im getrocknetem Zustand am besten. Getrocknet kann man Feigen auf jeden Fall zu den Superfoods zählen. 

Aber auch frisch sind sie reich an Magnesium, Kalzium und verbessern Dank Zink unsere Stimmung!
Wenn wir gesund essen, uns dazu ausreichend bewegen, dann klappte es bestimmt auch gut mit der Verdauung. 


Klug naschen - Feigen sind süß und kalorienarm. 


Frische Feigen haben pro 100g nur ca. 60 Kalorien. Dafür sättigen sie aber Dank der vielen kleinen Kerne, die als Ballaststoff dienen, sehr gut. 
Man kann diese hübsch violetten Früchte als Nascherei roh essen oder sie, warm und leicht karamellisiert, mit Rosmarin-Sirup genießen. In jedem Fall ist naschen mit Feigen eine gute Art süßes zu genießen. 
Ich möchte heute ein Rezept mit frischen Feigen zeigen das den Geschmack der Früchte mit Rosmarin und geschmolzenem braunen Zucker fein abrundet. Kräuter passen generell gut zu ganz viel verschiedenem Obst. 
Mir persönlich schmeckt das Gericht nur warm. Wenn ihr aber gerne mehr von den Feigen zubereiten möchtet, dann könnt ihr sie in Gläsern im Kühlschrank, ca. 3 Tage aufbewahren. 
Hier nun die Zutaten und das Rezept. 

Feigen mit Rosmarin-Sirup für 2 Personen - Zutaten


4 frische Feigen 
1 EL brauner Zucker
Vanillepulver (z.B. von Sonnentor)
150ml Wasser
70g Birkenzucker (wegen der Kalorienersparnis) , wer mag nimmt normalen Zucker
1 großer Rosmarinzweig


Süße Feigen mit Rosmarin - Zubereitung 


Feigen waschen, trocknen und halbieren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Feigen darauf auflegen. Die Hälften gleichmäßig mit ca. einem Esslöffel braunen Zucker bestreuen. 
Das Blech bei 200° für ca. 8-10min. in den Backofen stellen. 

Für den Sirup das Wasser mit Birkenzucker, einem Teelöffel Vanillepulver und dem Rosmarinzweig zu einem etwas dickeren Sirup einkochen lassen. (Um mein Gewicht zu halten nehme ich immer Birkenzucker/Xylit, er riecht beim einkochen zwar etwas anders, süßt aber in etwa wie Zucker)


Vielfalt auf unseren Tellern 


Egal ob man nun gerade Feigen mag oder nicht, denn das ist wirklich Geschmackssache, bin ich für Vielfalt auf unseren Tellern. Denn je mehr wir unserem Körper anbieten um so mehr Auswahl an Vitaminen und Mineralstoffen hat er. 
Gesundes Essen soll meiner Meinung nach abwechslungsreich sein und quer durch den Gemüse-, Obst- und Kräutergarten gehen. Manches schmeckt dann, und manches eben nicht, das macht aber nichts, denn wir können uns von den guten Sachen die uns auch schmecken ausreichend ernähren. 

Die fertigen Feigen mit dem Rosmarin-Sirup übergießen und genießen. Das geht pur, nur so, oder zu diversen Frühstücksbreien, Kaiserschmarrn oder dem Grießauflauf. :)




Gutes zu essen hält uns Fit!
Liebst, LoveT.

Kommentare:

  1. Lecker. Feigen mag ich sehr. Was ist Vanillepulver? Sowas eie Puddingpulver? LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das getrocknete Mark der Vanilleschote, du könntest auch eine Vanilleschote verwenden und das Mark auskratzen. :)
      Danke Sunny <3 ,lg

      Löschen
    2. Das gibt es in Deutschland von Brecht in Reformhäusern sehr gut und günstig.

      Löschen
  2. Looks very nice:)
    Have a great day!
    kisses

    http://irreplaceable-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Excellent post (as always)!Thank you very much :)

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh, das ist lecker. Ich liebe frische Feigen, auch wenn ich oft allergisch auf sie reagiere. Vielleicht liegt das an irgendwelchen Substanzen außen herum. Trotzdem esse ich immer wieder mal eine frische Feige, besonders dann, wenn die großen Exemplare auf den Markt kommen. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  5. "Je mehr wir unserem Körper anbieten" - ganz genau, so halte ich das auch, versuche immer, so abwechslungsreich wie möglich zu essen. Dein Feigenrezept klingt lecker und ich mag sie sehr gern, vor allem getrocknet. In unserem Formentera-Urlaub vor einigen Jahren haben wir frische Feigen erstmalig gegessen und ein Feigenbrot mit aus dem Urlaub gebracht, an das wir uns heute noch gern erinnern, es schmeckte unglaublich gut! Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht wirklich sehr gut aus! Ich habe ehrlich gesagt noch nie frische Feigen probiert, werde das aber wohl bald nachholen! Im Augenblick kommt man daran ja fast nicht mehr vorbei...

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Lecker sieht das aus. Ich mag frische Feigen gerne, mein Mann leider gar nicht gerne. Deshalb esse ich sie dann nur ab und an mal außer Haus. Für mich alleine mache ich dann keine. Obwohl ich das auch mal wieder machen könnte. Danke für die Erinnerung daran.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  8. tolle fotos - ich kann´s förmlich riechen! <3
    leider bekommt man hier in der provinz selten gute reife feigen :-(
    werde den bahnwärter mal bitten welche aus der hauptstadt mitzubringen! denn dein rezept klingt fantastisch! nur werd ich wohl auch richtigen zucker für den sirup nehmen bzw. rohrohrzucker (weissen hab ich nie im haus) - xylit hat bei mir "durchschlagenden" erfolg ;-)
    das mit dem abwechslungreichem essen plus bewegung kann ich nur unterschreiben - da brauchts dann auch keine "mittelchen".
    umärmelung! xxxxxx

    AntwortenLöschen
  9. Klingt sehr lecker. Feigen pur mag ich allerdings nicht so gerne, aber deine Ideen werde ich dem Sirup werde ich vielleicht mal probieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Freue mich, das ich mit meinen Feigen nicht alleine da stehe, und ihr sie auch mögt ♡
    Danke für eure lieben Kommentare! :)

    AntwortenLöschen
  11. I love the dry one its so beneficial :)

    http://shizasblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  12. Oh Feigen sind sehr lecker, wenn es richtig leckere sind. Ist nicht immer der Fall, dass sie schön aromatisch schmecken. meist hole ich welche beim türkischen Obsthändler, die sind pur schon immer lecker. Tolle Idee mit dem Sirup. Ich liebe Rosmarin!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  13. In Avignon auf dem Hotelparkplatz stand ein Feigenbaum und keiner hat sich für die Früchte interessiert - also fast keiner, denn ich habe 2x täglich welche geerntet und davon geträumt, wie schön es wäre, einen solchen Baum im Garten zu haben. Am liebsten esse ich sie pur oder abends zum Käse - die, die es hier gibt, schäle ich allerdings immer ab. LIEBE GRÜSSE Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Ich haben noch nie frische Feigen gegessen, aber ich glaube, das muss ich jetzt mal nachholen! Die lachen mich auf dem Markt nämlich im Moment auch immer so nett an. Und da ich die Dinger getrocknet liebe, werde ich sie hoffentlich auf in der frischen Version mögen :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  15. Oh, I haven't had figs in so long, and they are so YUMMY! This recipe looks so good. :)

    ~Sheri

    AntwortenLöschen
  16. Ich lieebe frische Feigen. Warm habe ich sie allerdings noch nie gegessen, dein Rezept sieht aber sehr lecker aus! :)

    Liebe Grüße,
    Diorella

    AntwortenLöschen
  17. Wahnsinn sieht das lecker aus.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...