Posts mit dem Label Obst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Obst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 4. Oktober 2016

Lifestyle im Herbst - Bunte Blätter und backen mit Zwetschken



Zwetschkenzeit! Oder auch Zwetschgen oder Pflaumenzeit! 

In Wahrheit bin ich gar nicht so versessen auf Zwetschken, wie wir in Österreich die Zwetschgen gerne nennen. Wir sprechen sie mit einem k aus :)
Aber so 3-4 mal kaufe ich sie Ende September bis Anfang Oktober doch gerne. Ihre Farbe ist einfach so einladend und schön. Das blau-violett passt so gut in den goldenen Herbst. 
Beim letzten Rezept mit Zwetschken, hatte ich ein Zwetschkenknödel ohne Knödel zu kochen gezeigt. Heute möchte ich gerne das Rezept für eine Tarte aus weizenfreiem Mürbteig bloggen.

Glutenfreier Mürbteig ganz leicht und schnell gemacht


Wenn sich die Blätter im Herbst beginnen zu verfärben, alles bunt wird in den Wäldern, geht bei mir das Kuchen backen erst so richtig los. Das war nicht immer so. Manchmal kann ich es selbst nicht glauben, dass ich erst mit weit über 40 zu backen begonnen hatte. Hätte ich gewusst das mir das so liegt, wäre ich Zuckerbäckerin geworden. Na ja, egal, ich habe zwar spät zu backen begonnen, aber ich mache das mit Leidenschaft wieder wett. 

Es funktioniert sehr einfach einen weizenfreien Mürbteig herzustellen, mir ist noch nie einer misslungen, das Rezept dafür ist wirklich leicht nachzumachen. Ich verwende dafür immer den glutenfreien Mehlmix von Schär, aber wahrscheinlich funktioniert es mit einem anderen glutenfreien Mehl ebenfalls. Insgesamt ist diese Zwetschken-Tarte schnell gemacht. Hier nun das Rezept mit Anleitung für den Mürbeteig ohne Weizen oder anderem Getreidemehl.

Freitag, 23. September 2016

Pavlova mit dem heimischen Superfood Apfel - Apfelchips DIY



Außerhalb jedes Food-Trends, steht die berühmte Pavlova! 
Sie ist eher einer der Klassiker unter den Desserts, und doch haben die besten Food- und Lifestyle Blogs auch immer diese eine Torte in ihrem Rezepte Archiv, die Pavlova, die an das Tutu der Balletttänzerin Anna Pavlova erinnern soll. Ein elegantes Dessert also, das ganz ohne Mehl auskommt und deshalb auch glutenfrei ist. 

Zutaten für die Pavlova mit heimischen Superfood


Eine original Pavlova braucht nur wenig an Zutaten und ist von Haus aus frei von Weizen und anderen Getreidesorten, und somit auch glutenfrei. :)
Sie ist ein unkomplizierter Nachtisch, der aber optisch schon was her macht. Das liegt zum einen an der hellen Farbe der Baiser und zum anderen an den Früchten. Man kann mit ihnen einen schönen Kontrast erzielen wenn man möchte, oder bleibt mit hellgrünen Trauben, Bananen oder der cremig orangen Papaya in den Pastelltönen, wie der Baiser selbst.

Mittwoch, 6. Juli 2016

Leben als Naschkatze - Ich backe mir eine schlankere Figur


Hallo ihr Lieben! Wenn es nur so leicht wäre mit der schlankeren Figur!
Aber als Naschkatze mache ich mir natürlich schon so meine Gedanken, wie ich es anstellen kann jeden Tag Kuchen und Desserts zu essen, ohne zuzunehmen. Seit einiger Zeit backe ich mit Birkenzucker, Kokosöl und hochwertigen Mehlen, und habe festgestellt, meine Figur dankt es mir.
Mein Ziel ist es, so gut es geht gesund zu backen und süßes mit einem guten Gefühl zu genießen. 

Ernährungsumstellung statt Diät 


Für Diäten bin ich einfach nicht geschaffen. Kaum denke ich auch nur an das Wort Diät, könnte ich vor dem Kühlschrank campieren. Diät suggeriert meinem Gehirn Hunger. Und damit ist es eigentlich auch schon gelaufen. Jegliche Diät und ich, werden niemals ein Team! 

Aber ich möchte auch nicht über die 40 hinausgehen. Mein Kleiderschrank ist auf diese Kleidergröße aufgebaut, es wäre nicht schön für mich alles weggeben zu müssen, weil es nicht mehr passt. Mein Wunsch ist es also nicht arg über 40 hinauszugehen, mein Gewicht in etwa zu behalten.
Da ich mit Sport ebenfalls nicht so auf Du und Du bin, setze ich bei der Ernährung an. Und da vor allem bei den süßen Sachen. Da ist meiner Meinung nach ein großer Spielraum um etwas positiv zu verändern, hin zur besseren Gewichtskontrolle.

Freitag, 15. April 2016

Topfgucker # 4



Hallo ihr Lieben!
Heute gehen Heidi und ich in die 4.Runde unserer Topfgucker Idee. Es macht uns nach wie vor Riesenfreude heimlich zu kochen und uns am 15. jedes Monats gegenseitig in die Töpfe zu gucken.

In der April Runde durfte Heidi die 5 fixen Zutaten auswählen. 

Vanilleschote
Aprikose / österr. Marille
Frühlingszwiebel
Schafkäse
Kartoffel

Ich habe mich für eine cremige Frühlingszwiebelsuppe, mit Kartoffeln gebunden, und einen Marillenkuchen entschieden. Der Kuchen wurde in einer Variante mit getrockneten Marillen gebacken, da es noch ein wenig dauert bis wir die Früchte frisch auf dem Markt bekommen.


cremige Frühlingszwiebel-Suppe / Frühlingszwiebel, Kartoffel ,Schafkäse

Zutaten
1 Bund Frühlingszwiebel
4 Kartoffeln
3/4 L Gemüsebrühe 
Meersalz, Pfeffer
Öl
Weißbrotscheiben gf (z.B. Schär)
Schafkäse
Maiskörner
frische Kräuter nach Wahl


Das Grün von den Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, in Butter andünsten.

Frühlingszwiebeln und Kartoffel in Stücke schneiden, in heißem Öl kurz anbraten.

Mit Gemüsebrühe aufgießen, 15min. köcheln lassen, mit dem Pürierstab pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Das Weißbrot mit Schafkäse belegen, im Backofen knusprig braun werden lassen.

Die Frühlingscremesuppe mit einer Weißbrotscheibe, Mais, Frühlingszwiebelringen und Kräutern anrichten.


Marillen-Quinoa Kuchen / Marillen, Vanilleschote

Zutaten
Vanilleschote
50g getrocknete Marillen
80g Quinoa 
80g Butter
30g Datteln grob gehackt
80g geriebene Mandeln
170g glutenfreies Mehl
1TL Backpulver
3 Eier
200g Zucker
Saft und Schale einer halben Zitrone
Springform mit 24cm Durchmesser

250g Joghurt

Kompott
150g getrocknete Marillen
150g Zucker
halbe Zitrone
Zimtstange

Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen. Marillen 30min. in heißes Wasser legen.


Quinoa mit 200ml Wasser und der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen, so lange köcheln lassen bis das Wasser verdunstet und die Quinoa weich ist. Vanilleschote entfernen, Quinoa abkühlen lassen.

Butter in einem Topf schmelzen.

Marillen aus dem Wasser nehmen, mit Zitronensaft und Schale pürieren.

Eier mit Zucker schaumig schlagen. Butter gut unterrühren.

Mehl mit Backpulver und Mandeln vermischen, zu den Eiern rühren. 

Marillenpüree, Datteln und Quinoa unterheben.

Springform einfetten und bemehlen, Teig einfüllen.

Die Form bei 180° für 35min. in den Backofen stellen.


Für das Kompott 250ml Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone, der Zimtstange und dem Zucker aufkochen. Das ausgekratzte Vanillemark und die Marillen zugeben, 30min. kochen lassen.


Den Marille-Quinoa Kuchen zusammen mit Joghurt und Kompott auf einem Teller anrichten. :)



Das war mein Topfgucker Menü für April, bei Heidi könnt ihr heute die anderen Gerichte mit den 5 Zutaten sehen. 

Am 15.Mai kommen wir mit neuen Zutaten und Ideen wieder, würden uns über euren Besuch sehr freuen!


Liebste Grüße,
LoveT.






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...